Rezept – Himbeerschnecken

Vor ein paar Tagen hab ich fürs Arbeitsfrühstück ein wenig gebacken. Jeder hat zum Frühstück was mitgebracht und da soweit schon alles vergeben war, dachte ich mir ich bring ein wenig Süsskram mit. Solche Gelegenheiten sind immer super um neue Rezepte auszuprobieren. Also ein wenig überlegt und rumgegooglet.

Ganz schnell sind mir die Himbeerschnecken ins Auge gefallen. Vom Grund her genauso gemacht wie die Zimtschnecken, halt nur mit Himbeeren gefüllt. Klingt auf jeden Fall nicht ganz so weihnachtlich wie die Zimtschnecken und schwer war es auch nicht aber dafür LEEECCCKKKERRR so dass es definitiv einen Blogeintrag wert ist.

Die Himbeerschnecken hab ich dann am Donnerstag Abend gemacht und am Freitag mit zur Arbeit genommen. Leider waren wir alle so dermaßen vom Frühstück voll gefressen, dass wir uns nur zwangsweise das eine oder andere Häppchen von den Schnecken reinzwängen konnten. Schade eigentlich, denn diese Schnecken sind der Oberkracher! Durch die Himbeeren wird der Teig wunderbar saftig und durch das Backen werden die Himbeeren noch süßer als sie es eh schon sind! Ich hätten mich reinlegen können!

Und weil das Rezept wirklich einfach ist, dachte ich, ich teil mit euch das Rezept.

Ihr braucht für den Teig:

140 g Zucker
650 g Mehl
250 ml warme Milch
120 g Butter
2 Eier
1 Prise Salz
30 g frische Hefe

Für die Füllung benötigt ihr:

400 g gefrorene Himbeeren
1 EL Speisestärke
80 g Zucker

Und fürs Topping:

40 g geschmolzene Butter
4 EL Sahne
160 g Puderzucker

Die Hefe löst ihr in der warmen Milch auf und gebt dann Butter, Zucker, Eier, Salz und Mehl dazu und knetet daraus einen schönen Hefeteig. Den Teig lasst ihr dann ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen, bis er sich ca verdoppelt hat.

Nach der Stunde knetet ihr den Teig einmal kurz durch und rollt ihn dann zu einem großen Rechteck (60×30 cm) aus. Für die Füllung einfach gefrorenen (!) die Himbeeren mit dem Zucker und der Speisestärke kurz verrühren und dann auf dem Teig verteilen. Den Teig von der kurzen Seite her aufrollen und dann in ca. 16 gleich große Stücke schneiden. Diese in eine gefettete tiefe Form geben und noch mal 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad/Umluft drehen und die Schnecken 20-25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Für den Guss Puderzucker, Sahne und geschmolzene Butter verrühren und auf den noch warmen Schnecken verteilen.

Normalerweise kannte ich auch nur die Zimtschnecken und wollte die Himbeerschnecken dann wie gewohnt am nächsten Tag auch noch mal für 5 Sekunden in die Mikrowelle stecken, denn leicht warm schmecken sie am Besten und so werden sie auch noch mal schön fluffig. Aus reiner Faulheit hab ich es dann nicht gemacht und es auch kein Stück bereut! Die Schnecken sind durch die Himbeeren so so so so saftigsüsslecker, dass das warm machen überhaupt nicht nötig war. Mir tropft jetzt schon wieder der Zahn wenn ich nur dran denke 😀

Die Bilder für den Blog hab ich am Sonntag gemacht und wenn man bedenkt, dass ich sie Donnerstag gebacken hab.. moha! Kein Stück an Saftigkeit haben diese tollen Dinger verloren! Ganz und gar ist auch der Weihnachtsgedanke wegen den Zimtschnecken, den ich damit verbunden hatte, verflogen. Diese Himbeerschnecken sind so wunderbar sommerlich. Perfekt für den lauen Abend auf der Terrasse. Ich werd sie demnächst mal mit ner Beerenmischung probieren – schmeckt bestimmt auch super!

Ich hab das Rezept übrigens bei Chefkoch gefunden und hier hab ich euch noch mal meine PDF – Version zusammen geschrieben. Die könnt ihr dann einfach downloaden und euch ausdrucken.

In diesem Sinne genießt den Sommer und lasst es euch schmecken!

3 Gedanken zu „Rezept – Himbeerschnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*