Traumhaufte Nacht

Wir buddeln bei Mama unterm Haus. Warum weiss ich nicht. Wir sind vielleicht 2 m Tief und haben schon eine kleine Höhle ausgebuddelt. Plötzlich halte ich inne, buddel mit einer kleinen Schippe vorsichtig weiter und halte nach kurzer Zeit ein Schildkrötenskelett in der Hand. Samt Panzer.

Wir staunen über die Vollständigkeit des kleinen Dings und gucken auf die spitzen Zahnreihen und stellen fest, dass das Skelett geschätzte 10 Millionen Jahre alt ist.

Angestachelt von dem Fund buddeln wir vorsichtig weiter. Wir finden Mauerreste und Scharniere. Der Schacht wird immer enger. Ein Mann taucht auf und hilft uns beim Buddeln, fängt an den Schacht mit großen Holzbalken zu stützen und sagt das wir vorsichtig sein sollen weil alles instabil wird. Er zieht ein Foto aus der Tasche und zeigt uns genau diese Mauern + Scharniere. Sie stammen von einem Schwimmbad aus Griechenland, was vor tausenden von Jahren gebaut wurde. Vorsichtig buddeln wir weiter…

Über uns an der Oberfläche findet eine Besprechung statt. Ich mache Pause und kletter durch den schmalen Gang zurück und setz mich in die Besprechung. Es wird von Männern in Anzügen geklärt, wie man beim Basketball den Fußball nun sinnvoll ins Tor bekommt. Ich spring ich die Mitte der im Kreis aufgebauten Tische und schnappe mir einen Fußball, dribbel ihn mit der Hand ein paar mal hin und her, ziele auf den Basketballkorb, schmeisse den Ball auf den Boden und schiesse ihn dann mit dem Fuß in das Fußballtor dadrunter. Einige Männer applaudieren, andere sind sauer und plötzlich stehen 6 böse guckende Männer vor mir. Mit ein paar Karatekicks landen sie am Boden und ich krabbel wieder zum Eingang unseres Schachts.

Die beiden sind noch tiefer vorgedrungen und von oben sehe ich, wie Risse in der Decke entstehen und langsam Sand von den Wänden rieselt. Ich höre die beiden aufgeregt reden und brülle, dass sie für heute Schluss machen sollen und rauskommen sollen. Es ist zu gefährlich!

Doch keiner kommt… also nehm ich allen Mut zusammen und krabbel wieder rein. Immer tiefer und enger wird der Schacht. Ich bin sicher schon 10 m unter der Erde als ich die beiden erreiche. Vor mir, in einer kleinen Höhle, wo wir halbwegs stehen können haben sie einen Felsblock ausgebuddelt, auf dem Moos wächst und Skelette kleben. Während ich immernoch Angst habe, dass alles einstürzt gehe ich auf den Felsblock zu. Der Mann erklärt mir, dass dieser Block aus Neu Guinea ist und mehr als 150 Millionen Jahre alt ist. Allerdings lässt die Lage des Blocks darauf schliessen, dass er nie woanders lag. Was bedeuten würde, dass die Kontinente damals anders lagen und nur dieses 3×4 m Stück zurückgeblieben ist, während sich die Kontinente neu angeordnet haben.

Was ein Fund!!! Innerlich sehen wir die $-Zeichen an uns vorbei schweben und ich kann nicht anders, als näher an diesen Block zu gehen, ihn anzufassen, das Moos zu riechen und die kühle des Steins zu fühlen.

Als ich um ihn rum gehe, betrachte ich mir die Skelette genauer. Sie sind gut erhalten und so blicken mich im Dunkeln dieser kleinen selbstgegrabenen Kammer, unter dem Haus meiner Mutter die toten Augen von Kermit dem Frosch und Miss Piggy an.

-.-

Guten Morgen Welt

2 Gedanken zu „Traumhaufte Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*