Liebe geht durch den Magen – Frohen Valentinstag

Früher war ich immer der Meinung, mein damaliger Freund MUSS mir zwingend Blumen zum Valentinstag schenken. Sonst liebt er mich eindeutig nicht. Der Ärger war natürlich vorprogrammiert. Schließlich ist das ja nur ein Tag im Jahr, wo er sich das Datum merken müsste um mir Blumen zu schenken… 
Mittlerweile bin ich älter – und weiser *hust* – geworden. Na gut, nennen wir es entspannter. Männe hat nämlich offizielles Blumenkaufverbot am 14. Februar von mir bekommen. Ich finde die Preise einfach unverschämt. Ich freue mich viel mehr über eine liebe Umarmung und ein paar schöne Worte. Die Blumen kann er mir das ganze Jahr über kaufen, oder frisch vom Feld pflücken, worüber ich mich noch mehr freue.
Nichts desto trotz bin ich kein absoluter Gegner vom Valentinstag. Eigentlich ist es doch ganz nett seinem Partner, der besten Freundin, dem besten Freund zu sagen, dass man froh ist, sie an seiner Seite zu haben.
Was passt da bei Männern nicht besser als ein leckeres Essen? Und damit wir Frauen auch nicht zur kurz kommen, gibts doch noch ein wenig rosa, Herzchen und Tüddelkram. Was muss, dass muss!
Für ein perfektes Essen gehört natürlich eine Herzpizza (Pizza geht schließlich IMMER bei Männern), Obstspieße in Herzform und eine zuckersüße Himbeerschokolade dazu. Aber auch die Deko darf natürlich nicht vergessen werden und so dachte ich mir, ihr bekommt hier ein Rund-um-Sorglospaket mit allen DIY-Anleitungen zum nachmachen!
Fangen wir mit der Tischdeko an. Um eine kleine Vase bindet ihr einfach mit Hilfe von farblich passendem Bakerstwine oder jedem anderen hübschen Faden eine Tortenspitze und macht noch eine kleine Schleife rein. Die Tortenspitzen bekommt ihr momentan fast überall zu kaufen. Ich hab meine von Nanu Nana.
Mit Hilfe von Heisskleber klebe ich dann noch in die Mitte der Schleife ein kleines Herz aus Moosgummi (ebenfalls Nanu Nana). In die Vase kommen dann ein paar Kirschzweige und mit ein paar Klecksen Heisskleber kleb ich noch mehr von den Herzen an den Zweigen fest und fertig ist auch schon die erste Deko. 
Da noch so viele Herzen übrig waren und ich sie zu schade zum „nur auf den Tisch streuen“ fand, hab ich mir kurzerhand eine kleine Girlande daraus gebastelt. Als Untergrund dient wieder eine Tortenspitze. Darüber wird der Bakerstwine gelegt und fixiert wird alles wieder mit einem Klecks Heisskleber und einem Moosgummiherz. Wer die schlichtere Variante bevorzugt, klebt einfach nur das Bakerstwine an den Herzen fest. Mir gefallen beide Varianten sehr gut und von daher durften auch beide an die Wand.

Ein paar hübsche Bilder passen immer. Ich mag es, diese passend zum jeweiligen Thema zu gestalten. Hier habe ich es mir aber einfach gemacht und beide Vorlagen kostenlos über Pinterest ausgedruckt und nur noch eingerahmt. Hier gelangt ihr zur kleinen Version und hier zum großen Bild.
Für die Pizza habe ich mir diesmal Fertigteig gegönnt. Natürlich könnt ihr auch selber einen Pizzateig machen. Diesen so weit es geht auseinander ziehen und dann mit Hilfe einer aus Backpapier ausgeschnittenen Schablone ein Herz aus dem rohen Teig schneiden. Die Soße auf dem Teig verteilen und dann schon den geriebenen Käse gleichmäßig oben drauf geben.

Natürlich muss die Salami auch in Herzform sein und mein erster Versuch mit einem Keksausstecher scheiterte gnadenlos. Aber kein Problem, nehmt euch einfach eine saubere Schere, klappt die Salamischeibe zur Hälfte um und schneidet dann die Herzen aus. Ich hab jeweils zwei Herzen aus einer Scheibe bekommen, so bleibt nicht zu viel übrig und das was übrig bleibt, schnappelt sich so zwischendurch weg 😉

Während die Pizza im Ofen knusprig wird, kümmern wir uns um die Obstspieße. Ich habe drei verschiedene Melonensorten gewählt und eine Babyananas. Die Melonen habe ich mit der aufgeschnittenen Seite aufs Brett gelegt und sie in 1-2 cm dicke Scheiben geschnitten ohne sie zu schälen. Das gleiche habe ich mit der Ananas gemacht und diesmal kam dann auch der Keksausstecher zum Einsatz. Damit könnt ihr dann die Herzen relativ einfach ausstechen.

Die Herzchen spießt ihr dann in beliebiger Reihenfolge auf ein Holzstäbchen und legt diese nebeneinander auf Backpapier aus. Jetzt kommt der Spassteil! Kuvertüre schmelzen und dann in Fäden über die Spieße ziehen. Wer schnell ist, kann noch ein paar bunte Perlen in die noch flüssige Schokolade streuen. Ich musste mich zurück halten nicht noch mehr Perlen drüber zu schütten. Das macht aber auch Spass! 😀

Nun gehts an die Heiße Himbeerschokolade. Ich sag euch gleich, die ist seeehhhrrr mächtig und seeehrrr süss! Da mir hier der Akku der Kamera versagt hat, gibts nur ein Bild der Zutaten, was aber nicht weiter dramatisch ist, denn viel gibt es nicht zu beachten.
Ihr benötigt:
+ ca. 300 g TK Himbeeren
+2 EL Zucker
+ 2 Cups Milch (ca. 470 ml) 
+ 1/2 Cup Sahne (ca. 120 ml)
+ 150 g weiße Kuvertüre
+ Vanille Extrakt / Vanillezucker
+ 1 Prise Salz
Den Zucker gebt ihr auf die aufgetauten Himbeeren und lasst das Ganze ca. 10-15 Minuten stehen, bis der Saft der Himbeeren austritt. Danach werden die Himbeeren püriert und durch ein feines Sieb gestrichen, damit die Kerne herausgefiltert werden. Übrig bleibt Himbeerpüre.
In einem Topf erwärmt ihr die Milch und die Sahne. Aber nicht kochen! Sobald sie kurz vorm kochen ist nehmt ihr den Topf vom Herd und gebt die weiße Kuvertüre, am besten schon klein gehackt, hinzu und rührt so lange, bis sie geschmolzen ist. Dann kommt noch das Himbeerpüree (ca. die Hälfte der Masse) , die Vanille und die Prise Salz dazu. Ordentlich umrühren und fertig.
♥♥♥
Ich habe mich an das Rezept gehalten und muss sagen, das es sehr mächtig ist. Vielleicht ist es besser die Sahne wegzulassen und die weiße Kuvertüre auf 100 Gramm oder weniger zu reduzieren. Das bleibt aber euch überlassen.
Die heiße Himbeerschokolade in Gläser füllen und fische Schlagsahne als Topping oben drauf geben. Ein paar bunte Perlen oben drauf und noch ein paar Himbeeren, die ich extra für die Deko zurück gelegt hatte.
Der Tisch ist gedeckt, die Pizza mittlerweile fertig und kann auch auf den Tisch zu all den anderen tollen Sachen. Bleibt mir nur noch zu sagen: Habt einen schönen und vor allem entspannten Valentinstag mit euren Liebsten. Nehmt den „Zwang“ dieses Tages nicht zu ernst. Freut euch, dass ihr euch habt, genießt euch und manchmal sind ein paar liebe Worte viel mehr Wert als die gekaufte „Muss-Rose“ für 5 Euro von der Tanke 😉
Wer dann doch lieber auf die altmodische Art den Valentinstag einläuten möchte, sollte mal auf Eventkingdom vorbei schauen. Noch ist genug Zeit hübsche Valentinskarten zu versenden. Ich muss gestehen, ich habe noch nie eine Valentinskarte bekommen. Schade eigentlich, freu ich mich doch immer so, wenn Post im Briefkasten ist. Also ran an den Stift und schreibt mir *lach* 

Ein Gedanke zu „Liebe geht durch den Magen – Frohen Valentinstag

  1. Nymphchen

    Ohhhh, das sieht aber romantisch aus. Das ist so süß, dass ich mich selber mal so bekochen sollte, um mir zu zeigen, wie sehr ich mich liebe, auch unabhängig vom Valentinstag.
    Ganz ganz tolle Ideen die du da hattest ♥

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*