Alles Neue macht der Mai (Umbau Küche)

Unter diesem Motto standen wir die letzten 2 Tage da und haben geschwitzt, geackert und geflucht. Aber von Anfang an.

Seit ich denken kann existiert unsere Küche. Mit alten braunen Kacheln, mit einem braunen Fußboden auf dem Herbstblätter abgebildet sind, mit braunen Küchenmöblen. Die Wände haben wir ab und an mal gestrichen. Zuletzt glänzten sie in wunderschönem Orange und die Decke war blau… *hust* Schon seit Jahren red ich auf Mama ein, dass ich ihr die Fronten der Schränke neu lackier und auch die Fliesen neu mach, damits etwas heller wird. Mama ist aber ein Gewohnheitstier und hat sich nie überreden lassen.

Ich hab Männe mal erzählt, dass ich einige Aktionen gestartet hab, wo Mama auf Kur war. Z.B. haben wir damals den dunklen Flur neu tapeziert, oder einfach mal die Badezimmermöbel neu lackiert. Und Männe war angefixt… weiiiilllll Mama war nun zwei Tage auf ner Fortbildung.

Der Plan – 2 Tage – eine neue Küche! Ist das möglich?

Ja es ist möglich! Mit vieeeeel Schmerzen und Muskelkater wie ich feststellen musste -.-

Vorher:


Nachher:


WOW! Was eine Veränderung! Erstmal gings daran alles komplett auszuräumen, als Muttchen weg war. Aussortiert wurde auch gleich und so landeten 3 Kartons mit Küchenkram und ein blauer Sack Müll erstmal draußen. Sämtliche Sachen wurden abgeschraubt, Fernseher, Mikrowelle und alles andere Gedöns kam natürlich auch raus. Allein das Ausräumen und aussortieren hat 2,5 Stunden gedauert…

Danach gings ans Putzen! Über die Jahre hat sich natürlich in allen Ecken und Winkeln Dreck angsammelt. Eine ganze Flasche Fettlöser ging insgesamt drauf. Buahhhh *schüttel* Hier mal der Blick hinter die Monstermikrowelle…



Ein Glück hatten wir noch tatkräfige Hilfe von einem Freund 🙂 Danke nochmal dafür…

Männe hat sich dann ganz fachmännisch um den Lichtkram gekümmert (ohne ihn wären wir echt verloren in sonen dingen) und anstatt der alten 70er Jahre Halbkugellampe in Orange kamen 4 neue Spots in die Decke. Wir haben ne Rigipsdecke und eigentlich müsste dadrüber ein Hohlraum sein, wie bei all unseren anderen Decken. Aber nöööö, natürlich nicht in der Küche. Also nix mit einfach mal Kabel durch die Decke von einem Loch zum anderen ziehen.

Glücklicherweise ist ja genau ein Stockwerk über der Küche noch alles Rohbau. Also is Männe fix hochgestiefelt, mal eben den Fußboden rausgerissen (dicke Dielenbretter mit weiss ich wie langen Nägeln und dadrunter och nochmal genügend Gedöns wie Bretter, Sauerkrautplatten usw). Normalerweise sitzen wir an dem Stück, was er rausreissen musste ne halbe Stunde und er hats in nen paar Minuten rausgestemmt… Armet Schatzi 🙁 Ich hab danach kräftig die Stirn tupfen müssen xD

Unser fleißiges Helferlein hat währendessen angefangen die alte Paneele anzuschleifen während ich schonmal die Decke abgeklebt hab zum anmalern.


Und dann gings ans Malern… Auf dem Foto sieht man gut die 3 Abdrücke von drei Tellern die mal an der Wand hingen. Wurde eindeutig Zeit für n Neuanstrich oder? ^^


Und nachdem die erste Schicht an der Decke war, fiel uns auf, dass es nicht richtig deckt. War aber irgendwie klar bei der blauen Farbe die vorher dran war. Blöd nur, dass der Farbeimer alle war. Also ist Männe nochmal losgewackelt und uns ist dann auch schlauerweise eingefallen, dass wir das Orange ja auch weissen müssen, weil ein Pistaziengrün rauf soll. Schöööön umsonst abgeklebt -.-


Danach kam die zweite Schicht Farbe an die Decke und der Rest wurde dann halt auch nochmal angemalert. Wat solls, schwing die Rolle… Ich hatte schon Krämpfe in den Händen -.-


Und es wird… und wird….

Unser Helferlein haben wir dann gegen 20 Uhr nach Hause geschickt und während Männe sich um die Reinigung der alten Fliesen gekümmert hat und geschrubbt hat wie n irrer, hab ich schonmal das Grün an die Wand gebracht.

Die Fliesen waren unsere größte Herausforderung. Ich hab von Anfang an gesagt, wir lackieren die mit Fliesenlack über. Männe wollte die Fliesen abkloppen und neu kleben, oder neue Fliesen über die alten kleben. Allerdings wäre das zeitlich nicht möglich gewesen und ich hatte auch absolut keine Lust auf so viel Dreck ^^ Also wurde gepinselt… Beide hatten wir trotzdem ein wenig Schiss, dass das in die Hose geht, nicht deckt oder fleckig wird oder oder oder… Oo


Nachdem die Fliesen fettfrei geputzt wurden, was 3 Durchgänge gebraucht hat, kam als erstes die Grundierung drauf. Wir haben dafür das Set gekauft, was man auf dem Foto sehen kann (der Pappkarton). Da war einmal Grundierung drin und zwei Dosen Farbe. Insgesamt soll das für 10 qm reichen. Kostenpunkt: 73 € *umfall*

Die Grundierung musste dann 3 Stunden trocknen. Danach sollten noch zwei Schichten Farbe aufgetragen werden mit einer Trocknungszeit von 12 Stunden dazwischen. Weia, das wird knapp. Die Grundierung haben wir Abends um 21 Uhr aufgetragen… Juchee… Also gings um Mitternacht weiter mit der ersten Schicht. Da die Grundierung sehr klebrig war, hab ich mir erstmal 5 Rollen fusselig zerfetzt -.-

Nachts um 2 war dann endlich nach 13 Stunden durchackern schlafen angesagt. Mir haben so sehr die Füße und Beine gepuckert, dass ich erstmal ne halbe Stunde im Bett brauchte um runterzukommen und überhaupt einzuschlafen. Aber wir haben viel geschafft. Wir haben die Küche komplett ausgeräumt incl. Sitzbank und Tisch, haben alles was es nur gab geputzt und gewienert, das Licht funktionierte, Decke und Wände waren gestrichen, die Fliesen waren gereinigt und die Grundierung und die erste Schicht waren drauf…

Und zwischendurch hat Männe noch ein neues Hobby entdeckt. Putzen und Polieren von Messingfiguren ^^


Ich glaub es ist überflüssig zu erwähnen was vorher und nachher ist oder?

Ergebnis des ersten Tages:


Weiter gings dann an Tag zwei erstmal mit einem Großeinkauf. Neue Malerrollen mussten her und den neuen Fußboden haben wir dann auch gleich noch besorgt. Allerdings ist die Küche ein wenig verwinkelt und es musste einiges zugeschnitten werden und ich hasse sowas. Männe und ich standen ein wenig unter Zeitdruck, da wir nicht genau wussten, wann Mama wieder da sein wird und wir fingen langsam an uns gegenseitig anzupissen ^^

Aber schnell wieder zusammengerauft und weiter gings…

Danach kam noch schnell die zweite Schicht Lack auf die Fliesen und zack wurde aus Braun Weiss. Jaaa! Endlich! Blöderweise dauert die zweite Schicht ja auch 12 Stunden bis sie trocken ist, aber es war ja schon recht spät und Mama würde bald kommen. Also konnten wir die Abschlussleisten zwischen Wand und Arbeitsplatte noch nicht ranmachen, wir konnten noch nichts an die Wände schrauben und auch nicht alles hat seinen Platz gefunden.

Einen besonderen Platz hat dann dieser Pfennig bekommen, der schon seit weiss ich wieviel Jahren an der Wand klebt. Wir haben damals immer fröhlich drumrumgestrichen ^^ Männe hat ihn abgemacht… es macht PLING… und er war weg… Oh Gott!!! Der Pfennig! Weg! DAS GEHT NICHT! Meine Oma hat den Pfennig mal beim Pokern gewonnen ^^ Man soll ja klein anfangen nüsch?

Nuja Pfennig weg, wir am suchen wie wild… und haben ihn nicht gefunden. Das war am ersten Tag. Am zweiten Tag hat Männe dann die Dunstabzugshaube von oben gereinigt und da waren kleine Schlitze drin. Nu ratet mal wo der drin lag ^^ Wenn das kein Glückspfennig is weiss ich ja auch nicht weiter… Und somit hat er nen kleinen Ehrenplatz bekommen und wurde natürlich nochmal auf Hochglanz poliert 🙂

Wir haben noch schnell alles aufgeräumt, nochmal geputzt und gesaugt, ein wenig Dekoratives hingestellt und dann gings erstmal raus in den Garten auf die Hollywoodschaukel. Und zack sind wir auch ratzfatz weggeknackt für 20 Minuten 🙂 Ca. zwei Stunden später kam Mama dann auch endlich…

Hibbel hibbel, Vorfreude, Angst, was wird sie sagen?

Wir saßen noch eine ganze Weile im Garten und haben gequatscht. Als Mama dann reingehen wollte, habe ich ihr einen weißen Bilderrahmen geschenkt. Auf dem stand dann nur: Alles neue macht der Mai… Anfangen konnte sie damit natürlich nix ^^

Also dackelte sie schulterzuckend ins Haus und wir blieben erstmal ne Minute draußen. Zu hören war dann folgendes:

Beim aufschließen der Tür

„Mhhhh mhhh hier riechts nach Farbe….“

Beim betreten der Küche

„Ach du Scheisse…. „

schweigen

„Ochnöööööööööööööööö“

schweigen – wir kichern draußen

„Ich will meine alte Küche wieder haben…“

„Ach du Scheisse!“

Danach wurde dann stundenlang begutachtet, gestaunt, mitm Kopf geschüttelt und ich glaub an dem Abend hat sies noch garnicht für voll genommen. Ausserdem fand sies überhaupt nicht gemütlich. Naja ok, es war ja auch noch garnichts wirklich eingeräumt 🙂 Wir wurden gedrückt, geherzt und abgeknutscht und als Belohnung durften wir uns was „kleines“ bestellen ^^


Alter Falter… 50 x 50 cm hatte eine Pizza ^^ Ich hab 2 Stückchen – ungefähr so groß wie ne Minipizza – geschafft und Männe hat natürlich die halbe Pizza eingeatmet!

Heute an Tag drei sind wir dann zu Mama gefahren und haben den Rest angeschraubt, die Leisten kamen wieder an die Wand und es wurde der Rest eingeräumt. Muddan fühlt sich langsam wohler und uns gefällt es richtig gut 🙂 Auch wenn ich kaum laufen kann wegen dem Muskelkater hat sichs doch sehr gelohnt und ich will jetzt auch ne Pistaziengrüne Küche ^^




8 Gedanken zu „Alles Neue macht der Mai (Umbau Küche)

  1. blumenpost

    WAHNSINN! Da habt ihr euch ja eine Menge Arbeit gemacht und das Ergebnis finde ich um Welten besser als vorher!
    Genial, dass man Fliesen streichen kann, das wusste ich gar nicht.

    Antworten
  2. Nad

    Na nicht schlecht, da habt ihr mächtig Gas gegeben. Unglaublich das man diese Leistung an 2 Tagen erreichen kann aber ihr habt es geschafft.
    Mit der Zeit wird sich deine Mama auch noch etwas mehr drüber freuen.

    Antworten
  3. ireensteinweg

    danke ihr süssen 🙂 ich hab immernoch muskelkater ^^

    die größte überraschung für mama war übrigens, dass das fenster auf war Oo das ging seit jahren schon nicht mehr auf, was mal richtig blöd war… aber männe hats irgendwie geschafft ^^ der held der 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*