Keksgeburtstag (Hausbau)

Hallo ihr lieben, endlich melde ich mich auch mal wieder. Momentan gehts wieder rund in Sachen Hausbau. Wir haben beide Urlaub, dh wir sind meist von 9 – 22.30 Uhr auf der Baustelle und werkeln wie verrückt. Da bleibt Abends einfach kein Nerv um noch zu bloggen, geschweige denn überhaupt den PC anzumachen oder etwas anderes zu machen.

Heute ist der erste freie Tag, den wir uns genommen haben und das nutz ich doch gleich und blogge mal ne Runde 🙂

Mitten in diese Bauzeit ist nun auch mein Geburtstag gefallen. Nach einigem hin und herüberlegen stand dann für mich fest, dass wir dieses Jahr nicht feiern, auch wenn ich genullt habe, aber der Hausbau geht einfach vor. Ich will das endlich erledigt haben. Meist sind die Geburtstagspartys relativ groß, mit vielen Leuten, viel Grillzeug, viel Aufbau und Arbeit und vor allem Geld verbunden – haben wa alles grad nich. Aber nachgefeiert wird, dass steht fest 🙂

Natürlich gabs trotzdem ein paar Geschenke zum Frühstück und meinen Geburtstag haben wir damit verbracht, dass wir ein neues Fenster eingebaut haben. Aber alles der Reihenfolge nach…

Es gab – passend zum Hausbau – eine Fußbodenheizung fürs Bad, ein Blümchen mit nem Geldschein drin (ob der wieder nachwächst, wenn ich ihn pflücke? :D) und zwei kleine Seifen. Das wars soweit auch schon, aber es war ok für mich, denn lieber stecken wir das Geld ins Haus.

Nach dem Frühstück gings dann los. Alte Jalousie abbauen, Fenster aushängen und dann gucken, wie man am besten den alten Rahmen rausstemmt, ohne so wenig wie möglich von der Außenfassade zu beschädigen.

Da das neue Fenster einen integrierten Rolladen hat, war es etwas größer und somit mussten wir auch das Loch etwas größer machen. Bei den anderen Zimmern haben wir die Fenster nach unten hin vergrößern können, aber hier wäre das zum Problem geworden, dann hätten wir den oberen Teil der Fensterscheibe nämlich an der Nasenspitze und wir hätten uns immer bücken müssen um aus dem Fenster zu gucken. Also vorsichtig nach oben abstemmen. Der „Sturz“ war ein altes Holzbrett und der darüberliegende Eisenträger hat uns es dann doch ermöglicht, alles vorsichtig aufzustemmen. Ein Glück!

Die neuen Fenster wurden ausgehängt und wir haben dann den Rahmen nach oben gebuckelt.

Natürlich hält jede Bauaktion Überraschungen für uns bereit, so auch der Fenstereinbau. Unten sieht man noch ein wenig vom Fensterloch, dadrüber einen kleinen Teil vom Holzbrett und darauf war sowas wie Kaninchendraht in Beton eingemantscht, damits besser hält. Darauf waren Steine angebracht, die wir vorsichtig rausgeklopft haben. Darüber sieht man eine lange Eisenstange, die einmal komplett über die Fensterlänge geht und an jedem Ende nochmal 5 cm übersteht… und warum? Weil die Steine dadrüber einfach lose draufliegen. Grrr… aber immerhin hats ja gehalten. Ein bisschen mulmig war mir schon und ich hab den Mann genervt, dass wir das neue Fenster so schnell wie möglich einbauen sollen, damit da nix einstürzt.

Zwar haben wir die alte Fenstergröße ausgemessen und dementsprechend auch ein breites Fenster gekauft, aber trotzdem fehlten 2 cm für das neue Fenster. Also hat Männe ne kleine Staubparty gefeiert 😀 Ich hab mich da mal lieber dezent im Hintergrund gehalten…

Suchbild – wo ist der Mann 😀

Danach wurde das neue Fenster eingesetzt, ausgerichtet, festgeschraubt, ausgeschäumt… Und hach… jaaaaaaa es sitzt! Es passt, ohne dass wir die Außenfassade beschädigt haben und ohne das wir die alten Steine vom Außenfensterbrett abstemmen mussten. Das hat ne Menge Arbeit erspart, auch wenn wir allein am Fenstereinbau 8.5 Stunden gesessen haben… Aber es ist geschafft! Wieder ein Stück weg von der Liste 😀

Und wie jeden Abend sind wir dann wieder totmüde ins Bett gefallen… Nunja sehen wir es mal Positiv. So einen Geburtstag hat auch nicht jeder 😀

2 Tage später kam dann noch die Lieblingssteffi + Anhang vorbei und wir haben im Regen gegrillt, kiloweise Johannisbeeren gepflückt uuuuuuuunnnd natürlich gabs dann auch nochmal ein Geschenk. Ein soooo tolles Geschenk, was ich jeden Tag antatschen muss vor Freude 😀

Schon so lange im Hinterkopf gehabt, irgendwann hol ich sie mir mal… irgendwann geriet es wieder in Vergessenheit und nun durfte ein komplettes Sigma Pinselset bei mir einziehen incl. Pinselreiniger von MAC. Hachjaa. *seufz*

Ich saß dann übrigens noch den ganzen Abend mit den Pinseln in der Hand da und strich mir übers Gesicht, während ich den anderen beim quatschen zuhörte 😀 Sagt wohl alles oder?

Ach und übrigens… wenn man so Fensterscheiben auf den Rasen legt, am besten in die pralle Sonne… und dann liegt das dann mal so ein paar Stunden. Joa… lernt man nicht eigentlich schon als kleines Kind was ein Lupeneffekt ist? 😀

Soviel erstmal für Heute, zwar hab ich noch gefühlte 2000 Bilder vom Hausbau auf dem PC aber es ist spät und morgen geht der ganze Stress von neuem los. Eine Woche bauen muss noch… und da muss so viel wie möglich geschafft werden. Soviel sei aber mal gesagt, wir haben viel geschafft, man sieht Veränderungen und ich werd auch nochmal alles durchbloggen 😀

Ab ins Bett, Kräfte sammeln für die nächste Woche. Obwohl… jetzt bin ich ja alt… jetzt geht das alles nicht mehr so leicht *hust*

2 Gedanken zu „Keksgeburtstag (Hausbau)

  1. FrauBrit

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Liebes!!

    Ich sehe, dein Mann hat Sinn für schöne Geschenke – eine Fußbodenheizung im Bad ist total knorke!
    Coole Sache!
    Und die Pinsel sind natürlich auch nicht zu verachten ;))

    Besos-Besos,
    Brit

    Antworten
  2. Anni

    Ich glaub der Keksgeburtstag ist völlig an mir vorbei gegangen, oder?! *schäm*

    Wünsche dir also noch alles, alles Liebe nachträglich!! *knutsch*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*