Hausbau Rundumschlag in Bildern

Guten Morgen, 7:40 Uhr zeigt mein Wecker… Der Mann schläft noch ne Stunde und ich bin hellwach, also dachte ich, ich knall gleich den nächsten Hausbaupost hinterher 😀

Der frühe Vogel und so … bla blub sülz

Wie schon gesagt, es ist viel passiert, die einzelnen Zimmer werden jetzt in Richtung „fertig“ bearbeitet, es wurde gespachtelt, geschliffen, geflucht. Ich weiger mich ab sofort sone bescheuerten Ecken zu spachteln. Ich krieg das einfach nicht hin. Pöh!

Hier übrigens unser täglicher Weg, bevor es auf die Baustelle geht. Irgendwas fehlt immer. Also schnell ins Bauhaus gefahren und eingeladen.

Ein Glück hatten wir tatkräftige Unterstützung von einem Freund, der uns dank professioneller Werkzeuge die ganze Wände abgeschliffen hat. Hier ist er grad im Bad beschäftigt. Na wie findet ihr unseren Wasserhahn in über 2m Höhe? ^^ Kommt natürlich später mal der Duschkopf hin 🙂 Aber immerhin müssen wir jetzt nicht immer nach unten rennen, wenn wir Wasser brauchen, denn sämtliche Rohre fürs Wasser und für die Heizung sind auch schon fertig verlegt.

Männe hat im kleinen Zimmer noch einen Drempel gebaut, damit die Steckdosen auch ihren neuen Platz bekommen. Und wer durfte das alles wieder zuspachteln? Na? … hmpf… aber immerhin ging das recht gut.

Großes Manko in diesem Zimmer war dann noch die Giebelwand. Unschön anzusehen. Also musste einiges passieren…

Männe baute die Heizung ab, die ich dann lackiert habe. Aber fragt nicht wie. Erstmal das ganze Grün abschleifen – Muddan und ich haben gut geschwitzt – dann hab ich lackiert wie blöde, ewig lang, mit voller Sorgfalt und dann war der Lack murx, der nach 2 Schichten aussah, als ob ich ne halbe Schicht lackiert hab. Also nochmal teuren aber guten Lack kaufen und den Mist nochmal anschleifen und lackieren, aber nun strahlen die Heizkörper in weiss!

Die Spitze der Giebelwand wurde nochmal mit einer Schicht Mörtel geglättet. Garnicht so einfach, wenn man sowas nie gemacht hat und einem das irgendwie nicht von der Hand geht 🙂 Aber es wurde halbwegs gerade…

Ich habe dann auch mal mein Glück an einer Lücke vom alten Fenster versucht. Ochjoa ist ja fast wie Spachteln und da bin ich ja nun bald Meister drin -.- Hübsche Tapete huh? 😀

An die unschöne Wand unten kam nochmal eine Verkleidung aus Rigips. Das war die einfachste Variante – auch wenn ich wieder Spachteln musste. Mein Untergang mit 2 Fenstern und gefühlten 400 Eckschutzschienen.

Die Wand ist dann über Nacht ausgetrocknet und danach gings ans Steinchen kleben 🙂

War zwar auch nicht so leicht, wie wir dachten, da die Steinchen trotz des Klebers gerutscht sind, aber als wir den Dreh raus hatten, gings dann relativ flott von der Hand.

Und da Männe immer irgendwas einbasteln will, gabs dann auch noch nen versteckten Lichterschlauch rund um das Zimmer. Sehr sehr schön. Unsere erste Nacht haben wir nun auch schon auf der Baustelle verbracht und Abends ist das Licht echt angenehm. Im Flur und im Schlafzimmer wird es dann genauso leuchten. Jucheee

Auf zur nächsten Baustelle. Das Bad. Männe hat eine Halterung für das Vorwandelement vom WC gebaut und noch nen Drempel, damit dahinter die Rohre verschwinden. Einige von euch haben über Twitter ja mitbekommen, dass wir seit einiger Zeit immer ne Rohrverstopfung im unteren Klo hatten.

Der Rohrmensch hat das nun endlich beseitigen können und hat uns dann noch gesagt, dass wir ein Abluftrohr fürs Klo brauchen, weil sonst immer wieder Verstopfungen auftreten. Na toll, woher sollen wir denn sowas wissen?! Wir haben uns zwar damals, als wir das Dach gedämmt haben, über das Loch in der Dachschräge gewundert, aber wussten auch nicht wozu es gut ist. Da kommt nämlich das Abluftrohr rein! Schön, dass wir es jetzt wissen, wo wir schon alles gedämmt und mit Rigips zugemacht haben. Grmpf…

Männe hat also erstmal neue Rohre verlegt und dann das Abluftrohr (hier in wunderschönem Gelb) mit angeschlossen. Allerdings ist der Stutzen auf dem Dach genau am anderen Ende im Schlafzimmer. Also geht das Rohr jetzt einmal quer durchs Bad, quetscht sich durch die Wand ins Schlafzimmer und geht da bis zum anderen Ende der Wand um dann in Augenhöhe aus dem Dach rauszuführen. Dieses bescheuerte Rohr da so einzubasteln, nochmal Rigips abschrauben, der mir auch noch auf den Kopf donnert und zerbricht, nochmal die Dampfsperre einzuschneiden, Dämmwolle aus dem Dach popeln, dieses verdammt störrische Rohr da überhaupt durchzuziehen… MAAAAN!

Einen Waschtisch hat Männe dann auch noch in einer Nacht und Nebelaktion alleine gebaut. Leider hab ich grad kein anderes Bild als das hier vom Handy, aber man erkennt es ja trotzdem ganz gut. Links sieht man noch ein Stück vom Vorwandelement.

Einmal vom Bad…

…durchs Schlafzimmer…

..und aufs Dach!

Und weil jetzt auch endlich alle Rohre liegen, konnte die letzte Wand im Schlafzimmer auch geschlossen werden. Endlich!

Dieses Wochenende hatten wir dann nochmal ganz großartige Hilfe, auch wenn wir leider nicht soweit gekommen sind, wie wir wollten. Im Bad wurde die Flüssigfolie angemalert, die Fliesen liegen bereit zum Einbau und die Duschwanne steht auch schonmal an ihrem Platz.

Ach und hier nochmal ein Bild vom fertigen Fenster von der Innenseite. Hab ich total vergessen 🙂 Falls ihr den Post zum Fenstereinbau nicht gelesen habt, hier gehts lang…

Irgendwie sieht das alles total wenig auf den Bildern aus, was wir geschafft haben in der Woche. Und irgendwie sieht das so aus, als ob man sagt: „Och komm das bisschen Rohr verlegen oder ne Wandhalterung bauen, dauert doch nicht lang… Das machen wir an nem halben Tag.“ Ja denkste Puppe… irgendwie zieht sich das doch und man sitzt an jeder Aktion mindestens einen Tag. Immerhin ist zwar der Mann Handwerker, aber muss sich den Großteil halt doch selber beibringen oder erlesen oder nachfragen. Wann baut man als Elektriker schonmal ein Fenster oder ein Klo ein?!

Von daher bin ich doch schon verdammt stolz auf ihn und manchmal auch ein wenig auf mich ^^

Das schönste jedoch ist, dass wirklich ein Ende im Obergeschoss in Sicht ist. Unglaublich! Im kleinen Zimmer müssen nur nochmal die Wände leicht abgeschliffen werden, das Bad kriegt noch schicke Fliesen und einzig im Schlafzimmer müssen wir noch ein wenig mehr Arbeit reinstecken. Aber wir haben ja noch ne Woche Urlaub und manchmal ist so ein kleiner Zeitdruck ganz gut als Ansporn 😉

In diesem Sinne wecke ich mal den armen Kerl und wir tappern wieder auf die Baustelle… euch ne ruhige Woche 🙂

3 Gedanken zu „Hausbau Rundumschlag in Bildern

  1. Elizzy

    Sieht richtig gut aus 🙂 Ich finde ihr seit doch schon weit gekommen… wir haben auch mal umgebaut und ich weiss noch gut wie lange man plötzlich an einzelnen Dingen hat, wo man dachte, dass müsste doch ganz schnell zu machen sein. Die Lichter, die dein Freund eingebaut hat sehen echt super gut aus 😀

    Antworten
  2. Jana

    Wow, find ich total super was ihr alles selbst macht und schon geschafft habt! Vorallem wenn man weiß wofür man es macht, dann geht einem doch alles leichter von der Hand. Toll werdet ihr es mal haben! Vorallem die Lichter find ich toll. Meiner ist auch Elektriker und muss solche extra-Leucht-Sachen überall haben. Find ich aber super! 🙂

    Gute weiter Erfolge noch in dieser Woche!!

    Antworten
  3. Anni

    Ich finde ihr seid schon richtig weit gekommen!! Bin ganz stolz auf euch und weiß genau, was es bedeutet selbst ein Haus auszubauen… aber ihr seid später umso mehr stolz auf euch, wenn ihr in EUER Heim kommt!! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*